Pages

Sprache

Freitag, 15. Juli 2016

Nicht von dieser Welt

KLAK
Arne Ulbricht
Nicht von dieser Welt
KLAK

Autor: Arne Ulbricht, geboren 1972 in Kiel, ist Lehrer und Autor. In seinen viel diskutierten Büchern Lehrer: Traumberuf oder Horrorjob? (2013) und Schule ohne Lehrer (2015) setzt er sich kritisch mit dem Schulbetrieb auseinander. Seine zahlreichen Kolumnen und Artikel sind im Sammelband Lehrer, ein unverschämt attraktiver Beruf (2015) erschienen, und sein Buch Lesen ist cool! (2016) ist ein leidenschaftliches Plädoyer für das Vor- und Selbstlesen.
Nicht von dieser Welt ist Arne Ulbrichts erster veröffentlichter Roman. (Quelle: KLAK)

Heinz Gödel lebt mit seinem Hund Franz, in einem Haus seiner Eltern und arbeitet eigentlich in einem Büro. Eines Tages klingelt sein Telefon und die Schulbehörde ruft an, um ihm einen Jahresvertrag anzubieten. Damit wird sein Traum wahr, endlich als Lehrer arbeiten zu dürfen, doch er macht sich auch Gedanken, da sein Referendariat schon eine Weile zurückliegt. Plötzlich findet sich Heinz vor einer Klasse wieder und wird vom Schulalltag schneller engeholt als Ihm lieb ist.

Das Buch besteht aus 39 Kapiteln, die sich in 3 Teile aufteilen. Jedes Kapitel hat dabei eine eigene Überschrift, welche zum Beginn eines neuen Kapitels in dick gedruckt und zentriert am Anfang der Seite steht. Diese Kapitelüberschriften passen dabei sehr gut zum Inhalt des Kapitels. Einmal gibt es sogar ein sehr einfallsreiches Kapitel, denn die Überschrift des folgenden Kapitels gibt die Auflösung zum Cliffhanger des vorangegangenen Kapitels. Die Teile des Buches werden durch eine Seite getrennt, auf der einfach nur der folgende Teil gedruckt ist.
Gleich im Prolog finden wir uns mitten in der Story wieder, können nur zu diesem Zeitpunkt noch nichts mit dem anfangen, was wir dort lesen. Damit schafft es der Autor jedoch, die Motivation zu schaffen, das Buch zu lesen.
Im Laufe des Buches erfahren wir immer mehr über den Hauptcharakter selber und erleben dabei
auch, die Wandlung von eben diesem mit. An einigen Stellen könen wir sogar mit dem Charaktermitfühlen, was aber auch daranliegt, dass die Story im Allgemeinen sehr alltagsbezogen ist. Die ganze Story kommt dabei zu einem sehr abrupten und vorhersehbaren Ende, was aber perfekt zu dem Buch passt. Wer also auf ein Happy End hofft, der wird hier nicht auf seine Kosten können.

Cover: Das Cover ist größtenteils in dunklen Farben gehalten. Der Titel ist in Weiß aufgedruckt und bildet einen super Kontrast zum dunklen Hintergrund. Neben dem Titel sehen wir ebenfalls in Weiß eine schemenhafte Darstellung eines Mannes. Dieser hält einen Regenschirm in der Hand, weshalb wir vermuten können, dass das Wetter nicht sonderlich gut ist. Damit bildet das Cover den Inhalt perfekt ab, denn auch für den Hauptcharakter der Story ist nicht alles Sonnenschein was er erlebt.

Fazit: Ein Buch, dass ein Thema behandelt das zumindest jeder Lehrer kennen wird. Dabei ist dieses Buch aber nicht nur für Lehrer gedacht, sondern ein Buch, das jeder lesen sollte. Mit 15 Euro gehört es sicherlich nicht zu den günstigsten Büchern, aber es ist definitiv sein Geld Wert. Von mir bekommt es 5/5/ Sterne.

Klappentext: Heinz ist ein Single, der gern liest, Schach spielt und seinen Hund verwöhnt. Ein Mann, der weder Handy noch Fernseher besitzt, nicht auf Facebook ist und sich nicht für Fußball interessiert. Seinen Lebenstraum, junge Menschen als Lehrer für Sprache und Literatur zu begeistern, hat Heinz eigentlich längst begraben… Doch plötzlich steht er in einem Klassenraum eines Gymnasiums der Generation Selfie und WhatsApp gegenüber. Dort sitzen Olaf und seine Freunde, die die Schüler gegen Heinz aufwiegeln und vor keiner Eskalation zurückschrecken. Aber da sind auch sein skurriler Kollege Sker und vor allem zwei Schüler, die seinen Schutz brauchen. Vor einer Klassenfahrt hofft Heinz auf einen Neuanfang. Doch es kommt anders und Heinz entschließt sich, den Schülern in diesem Psychokrieg eine grausame Lektion zu erteilen. Arne Ulbricht, "der Mann, der kein Beamter sein will" (Rheinische Post), hat mit Nicht von dieser Welt das eindringliche Psychogramm eines Lehrers geschrieben, der aus seinem Scheitern verhängnisvolle Konsequenzen zieht. (Quelle: KLAK)

Autor: Arne Ulbricht
Titel: Nicht von dieser Welt
Verlag: KLAK
Genre: Roman
Seiten: 290
Preis: 14,90
ISBN: 978-3-943767-58-2   

Keine Kommentare: