Pages

Sprache

Dienstag, 25. Dezember 2012

Teil 1

Wie versprochen habe ich angefangen eine Blog-Geschichte zu schreiben, nun veröffentliche ich den ersten Teil um eure Meinungen zu hören.
In den kommenden Wochen und Monaten erweitere ich die Geschichte dann, bis ie zum Schluß kommt.

Viel Spaß MfG Wurm200




 
Hallo ich heiße Peet, bin 24 Jahre alt, gehe auf eine normale Hochschule, wie es jeder Student in meinem Alter tut, wie ihr seht bin ich eigentlich ein völlig normaler Junger-Mann, aber ebend nur EIGENTLICH.
Wie es das Schiksal so will, bin ich mitten in die Fronten von Vampiren und Lykanern geraten, aber fangen wir mal von Vorne an.
Zu meinem 10 Geburtstag fing alles an, ich kam mittags so gegen 2 nach Hause und fand meine Eltern sehr nervös im Haus umher Rennen, sie schikten mich gleich rauf auf´s Zimmerund sagten ich solle oben bleiben bis sie mich holen kommen.
Das Verhalten wunderte mich sehr, da ich es noch nie an meinen Eltern feststellte, ich ging hoch stellte meine Tasche auf den Boden und legte mich einfach auf´s Bett.
Ich hörte ein Poltern, hastig schlug ich meine Augen auf und schaute auf den Wecker, 22.15, Mist ich musste eigeschlafen sein.
Ich öffnete die Türe und schaute die Treppe herrunter um den Ort des Polterns ausfindig zu machen, vorsichtig tastete ich mich Stufe für Stufe nach unten.
Unten angekommen suchte ich mit meiner Hand nach dem Lichtschalter, ich knippste ihn an und da sah ich es, es war ein Grausammer Anblick, überall lag Blut.
Ich suchte mit meinen Augen nach der Quelle des ganzen Bultes und da sah ich sie,meine Eltern lagen beide auf dem Boden und hielten sich mit der Hand an den Hals.
Schnell rannte ich zu ihnen, ich hielt ihre Hände und plötzlich drehte ich mich um, schlug mit der Faust auf einen Angreifer der sichangeschlichen hatte.
Er flog durch den ganzen Raum und prallte mit dem Rücken gegen die Wand „habe ich das getan“ dachte ich mir, doch im selben Agenblick sprang er mich wiede an, ich duckte mich unter dem Angriff hindurch, dehte auf dem Absatz und schleuderte hn ein Messer in den Rücken.
Er fiel zu Boden, dch als ich schauen wolte was ich für eine grausame Tat begangen habe war er weg, nichts war zu sehen außer einem kleinen Haufen Asche am Boden.
„Wie kann das sein, ich bin 10 Jahre, ich habe einen Menschen getötet, alles ging so schnell, wie Instinktiv“ ging es in meinem Kopf umher.
Ich eilte zu meinen Eltern, doch ales was ich vorfand waren die selben Häufchen Asche wie die, von meinem Angreifer zuvor, nichts rührte sich nicht eine Emitionsregung.....
Seit diesem Tag war mit klar das ich für mehr bestimmt bin, als nur ein einfacher Student zu sein, ich war einzigartig, ich bin der Hunter..........

Kommentare:

SaraAnnika hat gesagt…

Toller Blog!

lov ely hat gesagt…

Dein Blog ist voll einzigartig den Post fand ich voll lustig und gut :))
LG <3

Mary´s World of Fashion hat gesagt…

Bin gespannt auf das nächste Teil

Natalie Orlob hat gesagt…

Echt gut geschrieben, weiter so....

Lukas Langenkämper hat gesagt…

Gut geschrieben, könnte ich nicht. das ist jetzt nicht böse gemeint aber jeder braucht ja kritik:)

ich würde an deiner stelle eher so schreiben: er flog durch den ganzen raum und prallte mit dem rücken gegen die wand. ich konnte regelrecht hören wie ihm etliche knochen brachen. "habe ich das getan?", ich war schockiert, doch im selben augenblick spang er mich wie ein verrückter an, ich duckte mich hastig unter dem angriff hindurch, drehte auf dem absatz und schleuderte ihm einen brieföffner in den rücken, welchen ich hastig aus der halterung des bürotisches gezogen hatte.

dann ist die geschichte länger und spannender. kennst du "eragon"? da sind die kampfszenen sehr gut beschrieben, könntest du dir ja mal angucken:)

wie gesagt, das ist nicht böse gemeint.

gruß, http://www.fameckz.blogspot.de/

Heinz Peter B hat gesagt…

Vielen Dank, auch für die Kritik werde sie berücksichtigen, da es sich hier um die erste Abschrift handelt sind noch Fehler drin, die kommen aber nach und nach raus, je mehr es gelesen haben, umso mehr kann geändert werden...

Vielen Dank