Pages

Sprache

Dienstag, 12. August 2014

Nihilumbra

Auf dem Handy konnten wir schon lange die Welt "einfärben" , nun kommt Nihilumbra auch auf unseren heimishen PC. Ob sich der Kauf lohnt oder wir uns die Farbe lieber sparen können, das erfahrt ihr im Folgenden.


Die verschiedenen Eigenschaften
Nach dem Startbildschirm geht es auch gleich los mit dem Spiel. Wir sind eine kleine schwarze Gestalt die auf der Erde gelandet ist. Genaueres erfahrren wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht von der Story. Sofort fällt der sehr tolle Erzähler auf, der uns durch das Spiel begleitet und dabei ständig auf den kleinen Kerl einredet. Dabei hört sich das Erzählte sehr phylosopisch an. Wir laufen natürlich nicht einfach so nur durch die ständig wechselnden Level sondern müssen zwischendruch auch ein mehr oder weniger großes Rärselt lösen. Diese lassen sich meistens durch unsere Eigenschaften lösen. Diese Eigenschaften werden durch verschiedene Fraben dargestelt, die jewals das Level so ändern das wir diess meistern können. Die Farben bekommen wir aber nicht alle sofort sondern müssen sie uns nacheinander besorgen. Benutzt bzw. aufgetragen werden sie dabei mit der Maus.

Levelauswahl
Erfolge
Es gibt in dem Spiel viele verschiedene Level, die sich alle nach Abschluss auch frei wählen und wiederholen lassen. Geschmückt wird das ganze mit einer Menge an Erfolgen (die mittlerweile ja typisch sind) die man sich im Luafe das Spiel freschalten kann.

Fazit: Von mir bekommt das Spiel eine Empfehlung, da mit die Story und auch der SDtil des Spieles sehr gefallen haben.

- schöne Rätsel
- tolle Musik
- viele Setting/Orte
- toller Erzähler
- Untertitel

Preis: 6,99
Genre:  Indie, Puzzle, Abenteuer
Pudlisher: Beautifun Games
Veröffentlichung: bereits erschienen




Keine Kommentare: